Katzenspuren oder Hundespuren – Was ist der Unterschied

Wer mit dem Spurenlesen von Tierspuren beginnt, muss leider zu Beginn ein paar Dinge lernen.
Man muss die Gruppen von Tieren und deren typischen Spuren von einander unterscheiden können, um im Feld Tierspuren erkennen zu können.

Doch selbst geübte Spurenleser machen Fehler und schätzen Trittsiegel ( das sind einzelne Abdrücke eines Tieres ) falsch ein.
Ein beliebtes Thema ist die Unterscheidung der Spuren von Katzen und Hunden.

Werfen wir zu Beginn gleich einen Blick auf die Trittsiegel der Katzenartigen und der Hundeartigen.

 

 

 

 

Wo liegen die Unterschiede zwischen der Spuren von Hunden und Katzen?

  • Krallen in der Spur? Katzen haben ihre Krallen beim Gehen immer eingezogen. Hunde grundsätzlich nicht.
  • Ist das Trittsiegel symmetrisch? Katzen hinterlassen runde, eher asymmetrische Spuren. Hunde oval und relativ symmetrisch.

Welche Merkmale sind nicht gut geeignet Hundespuren von Katzenspuren zu unterscheiden?

  • Größe – Die Größe der Spur, also genauer gesagt dem Trittsiegel bzw. Spurenabdruck ist keine gute Unterscheidung. Es gibt kleine Hunde ( kleine Haushunderassen bzw. den Fuchs) und große Katzen ( der Luchs ist für eine Katze relativ groß und hinterlässt auch grosse Trittsiegel)

Mit den oben angeführten Merkmalen – was glaubt Ihr welches Trittsiegel zu welchem Tier  gehört?

In der Praxis ist es oft sehr schwer eine genaue und richtige Unterscheidung von Spuren zu erreichen. Oft sind die Trittsiegel unvollständig oder einfach zu alt um einen genauen Schluss ziehen zu können. Wie bereits angedeutet, auch Profis passieren Fehler was das richtige Bestimmen einer Spur im Boden.
Also keine Scheu vor Fehlern – das gehört einfach dazu und wie heißt es so schön: Aus Fehlern kann man lernen – Auch beim Spurenlesen.

Hier nochmals die Hundespur in Groß.